Lüder Rutenberg -
Baumeister, Unternehmer und Gründer der "Kaiserbrauerei Beck&Co." in Bremen.
Quellensammlung zur Stadtgestaltung und Baukunst sowie zur Entwicklung des Bremer-Hauses im 19. Jahrhundert.

Ein Projekt von Michael Weisser

Lüder Rutenberg 1885

Lüder Rutenberg (1816-1890) und Heinrich Rutenberg (1859-1912) haben ihre Wurzeln in Jürgen Rutenberg, der um das Jahr 1700 in Grambke bei Bremen lebte. Landmänner, Brinkbesitzer und Maurer waren ihre Vorfahren und beide absovierten ihre Gesellenprüfung, machten ihren Meister und schufen mit ihren Straßenplanungen mehr als nur übliche Bauwerke im Stil vom "Bremer-Haus".
Die beiden Rutenbergs waren im Schwerpunkt in der Östlichen Vorstadt in den Gemarkungen Schwachhausen und Fesenfeld tätig, bauten für sich und ihre Familien die repräsentativen Villen "Am Dobben 91" und in der "Lothringer Strasse 15" und prägten nachhaltig das Stadtbild von Bremen.

Lüder Rutenberg legte zudem als Unternehmer mit der "Kaiserbrauerei Beck & Co." in Bremen den Grundstein für die Weltmarke "Beck's Bier".
Wie war sein Leben? Was hat ihn angetrieben, und was hat er geschaffen?

# Inhaltsverzeichnis >>>

# Einblick in die Publikation >>>

# Index zur Publikation >>>

# Fragen und Antworten zum Projekt >>>

# Exemplarische Bauwerke >>>

# ArtWork >>>

Weser-Kurier, Dezember 2022 >>> Download

Weser-Kurier, Februar 2022 >>>Download

Dimension:
Beginn der Forschung: Juni 2021.
Abschluß: Februar 2023.
> 8x5x4x19 als Arbeitsaufwand
> 3.000 Stunden total
> 30.000 digitale Objekte archiviert
> 114 GB Umfang des digitalen Archivs

Weisser, Michael: Lüder Rutenberg. Der Baumeister und Gründer der "Kaiserbrauerei Beck & Co." in Bremen. Quellensammlung zur Stadtgestaltung und Baukunst sowie zur Entwicklung des Bremer-Hauses im 19. Jahrhundert.
Format 210x297mm, Hardcover, 4/4 farbig, 656 Seiten, 1056 Abbildungen, 8 QR-Code-Links, Isensee Verlag Oldenburg 2023.
ISBN 978-3-7308-1987-6

Dieses Werk ist die Grundlage eines intermedialen Kunstprojektes zur Fragestellung:

"Inwieweit verändert sich Wahrnehmung durch wissenschaftliche Erforschung eines Themas und welchen Einfluss hat dieser Prozess auf die ästhetische Kompression in zeitgemäße Kunstformen?"

# SUBSKRIPTION >>>>

Das Buch soll Frühjahr 2023 erscheinen.
Vorbestellungen sind ab jetzt möglich.

Wer bis zum 15. Februar 2023 verbindlich bestellt
, erhält das Buch einmalig zum Subskriptionspeis von 70€  (statt 90€).

Bestellungen unter Stichwort "Bestellung Rutenberg" unter Angabe der vollständigen Adresse ab sofort über eMaíl:

verlag@isensee.de

#

Stammtafel Lüder u. Heinrich Ruteberg ab 1681

Stammtafel Lüder Rutenberg ab 1816

#

Den Hintergrund dieser Forschung bilden zwei Publikationen:

1. Über den Riensberger Friedhof, auf dem am Riensberger See die Grabstätte der Familie Rutenberg in Form eines künstlerisch gestalteten Mausoleums liegt.

2. Über die Familien-Geschichte des Bremer Kaufmanns Lambert Leisewitz, dem Schwiegersohn von Lüder Rutenberg, der ebenfalls in diesem Mausoleum beerdigt ist.

Das Forschungsprojekt "Riensberger Friedhof" mit dem Mausoleum der Familie Lüder Rutenberg und der Familie Lambert Leisewitz.
Weisser, Michael: Der Riensberger Friedhof in Bremen 1811-2021. Intermediale Heimatforschung und Quellensammlung als zeitgemäßer Beitrag zur Sepulkralkultur. Format 210x297mm, Hardcover, 448 Seiten, ca. 600 farbige Abbildungen, Isensee Verlag und Druck Oldenburg 2021.
ISBN 978-3-7308-1773-5.
75€ zzgl. Versand.
Mehr >>>

Das Forschungsprojekt "Familie Leisewitz und Rittergut Valenbrook" mit der Verbindung zu Lüder Rutenberg.
Isensee-Verlag Oldenburg
ISBN 978-3-7308-1829-9 - vergriffen!
Mehr >>>


Alle Dokumente siehe digitales Archiv Lüder Rutenberg.


Zum Autor >>>

<<< zurück nach oben




Das Projekt ist gefördert von:
# Rutenberg Familienstiftung