<<<< zurück <<<< zu rice.de

MUSIK PROJEKTE -

> SOFTWARE - Music >>>
> G.E.N.E. - Music >>>

AKTUELL >>>
"Best of SOFTWARE" >>>
Digital Remastering bei George-Clanton-Distribution USA. 6 Alben auf iTunes und auf allen Music-Stores als Download und Stream. >>> iTunes


# 01_IC/DigItMusic GmbH >>>

Sound: Audio in der Leiste starten >>>
IC-Radio-Show mit Benny Brown

Das Label IC (Innovative Communication) wurde 1979 vom E-Musik-Solisten Klaus Schulze (ex. Tangerine Dream) und Michael Haentjes (Edel AG) in Winsen/Luhe gegründet.
Welterfolg erzielte IC mit der Berliner Band IDEAL (Annette Humpe) und gilt damit als Begründer der Neuen Deutschen Welle. Das Label IC (Independent Composers) spezialisierte sich auf elektronische Musik, New Age, Ambient Music. Das Artwork wurde noch zu Schulzes Zeiten von Weisser entwickelt.
Der Kontakt von Weisser und Schulze kam über das RadioBremen-Feature "Die Zukunfsmacher" zustande, bei dem Weisser ein Gespräch über die Zukunft der Musikelektronik mit Schulze führte. Das Gespräch wurde 1982 parallel zur Sendung vom Magazin "SF-Star" als LP herausgegeben.

1986 - Das Label IC/Innovative Communication in Winsen an der Luhe wird vom Australienmanager des Labels Mark Sakautzky übernommen. Der neue Geschäftssitz bleibt in Winsen. Michael Weisser unterstützt IC als ArtConsultant. Die Produktion der Tonträger LP, MC und später CD übernimmt da-music, ein Unternehmen der Pallasgruppe in Diepholz.

1988 – IC/DigItMusic – Produktion und Herausgabe der "IC Radio Show with Benny Brown" auf 90 Min. Chrome-MC im BigKeyStudio Mannheim als Promotion-Compilation in englisch moderiert vom DJ Benny Brown. Gesendet wurde diese Produktion im Schwerpunkt auf Radiostationen in Los Angeles/USA. Die Produktion erschien 1998 unter dem Titel "The Sound of Fruit" auf CD in der Serie "IC-Selection zum 10 Jährigen Jubiläum des Labels". Originalmaster [InventarNr. 0399] und [InventarNr. 0340], CD [InventarNr. 0404]

1990 - Es erfolgt die Gründung der IC/DigItMusic GmbH mit Sitz in Hamburg, Geschäftsführer (Sakautzky), Creative Director (Weisser).

1992 - IC/Digit Music produziert die CD "It's Time for IC - Music for the Eyes of your Mind". Der Sampler entstand in Kooperation mit mit dem Labor des Musikjournals STEREO und wurde unter dem Slogan "The Future of Audio" als Referenz für das "Bose Lifestyle MusicSystem" angeboten. Die CD bietet einen Querschnitt aus den aktuellen Produktionen des Labels.
Im Booklet wird die 1991 entwickelte IC-Uhr "It's Time for IC" als limitierte Edition angeboten.

1994 - Die CD-Kopierer und das aufkommende Internet mit MP3-Download-Foren verändert auf radikale Weise die wirtschaftliche Situation der gesamten Musikindustrie. Sakautzky verkauft seine Anteile an Pallas Group in Diepholz und Weisser leitet das operative Geschäft.

1998 - The IC-Radio-Show featuring Benny Brown. Aufgrund der großen Nachfrage erfolgte die Herausgabe der Radio-Show von 1988 im digitalen Remastering auf CD. Die Produktion war gedacht als Promotion für den IC-Katalog, speziell in Californien/USA, entwickelte sich aber überraschend zum Collectors-Item.

1998 - IC/Digit Music produziert im Rahmen einer großen OR-Aktion einen farbigen, 54-Seitigen Gesamtkatalog "MusIC for the Eyes of your Mind" für den Handel, die Medien und die zahlreichen Sammler. In diesem Katalog veröffentlicht das Label seine Philosophie und verweist auf die internationalen Kooperationen mit führenden Unternehmen.

2002 - Weisser verkauft ebenfalls seine Anteile an da-music/Pallas. Die IC/DigItMusic GmbH wird von da-music/Pallas in Diepholz weitergeführt.
> Label History >>> PDF

2013 - Wer Musik produziert arbeitet in einem komplexen Netz aus Visionen, Ideen, Perspektiven und Grenzen. Aber Musikproduktion ist nicht nur eine Art von Kunst sondern auch hartes Business, das voller Konflikte steckt. Ein exemplarisches Beispiel für so einen Konflikt, die Argumente und das abschließende Gerichtsurteil >>> PDF

Sound: Audio in der Leiste starten >>>
SOFTWARE - "SynCodeSunset" - 4:40
Aus dem Album "Chip-Meditation" - 1984

# 02_SOFTWARE-Music >>>
Musikformation mit Schwerpunkt auf analoger und digitaler Elektronik, eigenen Soundsamples, Poesie, gestaffelten Stereoräumen, Sequenzen und sphärischen Klangteppichen. CoverArtWork „Best of international Computergrafic“.
# Mergener&Weisser (1984-1985)
# Software 1985-1998 (diverse Formationen)

All titles produced and co-composed by Michael Weisser. Kooperationen mit Peter Mergener, Georg Stettner, Billy Byte (Steven Toeteberg).
Einspielungen von Peter Mergener, Georg Stettner, Billy Byte (Steven Toeteberg)
Alle Titel gemeldet als GEMA-Manuskript
Erschienen auf dem Label IC/DigItMusic GmbH Hamburg/Bremen im Vertrieb der Deutschen Austrophon / da-music in Diepholz. Weltweite Lizenzvergaben für einzelne Titel und komplette Alben.

Sound: Audio in der Leiste starten >>>
GENE_03_CoverTheWorld
Aus dem Album "Flowers and Soul" - 1996

# 03_G.E.N.E.-Music >>>
mit Schwerpunkt auf World-Music. Spezifisch sind die umfangreichen Bilder-Booklets für die CDs und die in die Musik eingearbeiteten O-Töne exotischer Orte.
G.E.N.E. = Gambling Electronic Natural Environments
Alle Titel komponiert von Cléo de Mallio (verschiedene Formationen)
Crystal Binelli, Suppi Huhn, Steven Toeteberg u.a.
Created and produced by: Michael Weisser
Alle Titel gemeldet als GEMA-Manuskript
Erschienen auf dem Label IC/DigItMusic GmbH Hamburg/Bremen
Im Vertrieb der Deutschen Austrophon / da-music in Diepholz. Weltweite Lizenzvergaben für Titel und Alben.
# Chronologie G.E.N.E. (1986-2002) >>>


<<<< zurück