<<<< zurück

Die ZKM-Publikation -


Sehnsucht - Verlagsinformation >>> PDF
Umfang 252 Seiten, Format 21x30cm, ca. 760 farbige Abbildungen, Hardcover in Fadenheftung, 6-farbiger Lack-Druck-Cover.
Mit exklusiven Beiträgen von: Dr. Isabelle Azoulay, Prof. Dr. Rolf Sachsse und Michael Weisser. Deutscher Kunstverlag Berlin/München, VK 39E.
ISBN 978-3-422-07074-5

Sound: Audio in der Leiste starten >>>
"Heimat" Text aus "all:about:sehnsucht"
Rezitiert von Ulrich von Bock 3.59
Text "Heimat" >>> PDF

"Dieses Buch ist keine Dokumentation einer Ausstellung oder einer Sammlung sondern wurde von gezielt als "Künstlerpublikation" gestaltet. Es ist ein Buch, das sich als eine komponierte Gestalt in eigener Ästhetik versteht die zugleich einen Überblick über verschiedene Themen und Werkserien gibt.

Das in Farbe gedruckte Buch setzt sich aus 4 Kapiteln zusammen, die den Farbraum CMYK repräsentieren: Cyan, Magenta, Yellow und Key als Schwarzanteil . Diesen 4 Druckfarben sind den 4 Heimaten zugeordnet. Es sind Cuxhaven (als Heimat der Prägung), Bonn (als Heimat der Ausbildung), Bremen (als Heimat der Anwendung) und der klingende Wolkenhorizont als übergeordnete Heimat der Inspirationen.

Diesen vier Heimaten wurden vier Ausstellungen gewidmet, die das Thema der jeweiligen Heimat erlebbar machen:

> Cuxhaven ist der Ort des Rauschens. Die Ausstellung "im:heimat:rausch"wurde 2011 im Schloß Ritzebüttel, der Keimzelle von Cuxhaven, realisiert. >>>

> Bonn ist der Ort des Suchen und Sammelns. Die Ausstellung "über:sammel:sucht" wurde 2010 in der "gesellschaft für kunst und gestaltung" am Hochstadenring realisiert. >>>

> Bremen ist der Ort der Anwendung von Worten. Die Ausstellung "am:wort:ort" wurde 2011 in den Räumen der Zentralbibliothek in der Bremer City realisiert. >>>

> Das Abschlußprojekt "unter:klang:wolken" wurde noch nicht umgesetzt.

Zur Geschichte der Publikation:

2008 übernahm das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe das künstlerische Gesamtwerk als exemplarisches Beispiel für die Verbindung der Medien Bild/Klang/Wort auf der Grenze von analog zu digital.

„Die Sammlung Computer-Kultur des Medienkünstlers, Musikproduzenten und Autors Michael Weisser stellt ein einzigartiges Konvolut zur Entwicklung der multimedialen und digitalen Kunst dar.“ Prof. Dr. h.c. Peter Weibel, Direktor – ZKM, Karlsruhe 2008

"Das intermediale Werk, das nicht aus Einzelbildern, sondern aus Bild-Sequenzen, Feldern und Räumen besteht, ist das sichtbare, hörbare und lesbare Ergebnis von ästhetischen Feldforschungen und kreativen Interventionen, die Michael Weisser ab seinem Studium der Kunst im Jahr 1968 bis zum Jahr 2011 realisiert hat." Deutscher Kunstverlag 2011

"Seit vier Jahrzehnten ist Michael Weisser einer der vielseitigsten Kreativen unserer Zeit; sein Werk changiert zwischen Kunst und Design, Computer generierten Images und Fotografie, Computer generierten Sounds und weltweit aufgenommenen Klängen, zwischen schnell geäußerten Statements und gedruckten Romanen, kurzfristigen Emanationen und unverrückbar fixierter Kunst am Bau. Schon früh stellten Zeitgenossen fest, dass für diese komplexe Arbeitsweise ein klassischer Begriff des Künstlers und der Schaffung von Kunstwerken nicht mehr zutrifft." Prof. Dr. Rolf Sachsse, Medientheoretiker und Kurator, Bonn 2011


<<<< zurück