LÜDER RUTENBERG
Bremen, Rutenstr. Nr. 8


Haus Nr. 8, Ecklage Rutenstraße/Landweg

Haus Nr. 8.
Rutenstraße: Kohlhöker Straße bis Hohenpfad.
1851 - Antrag zum Bau.
1853 - Bau erster Häuser ohne Nummer.
1856 - Nummerierung 1-13, 4 noch unbewohnt.
1858 - J.C. Ruteberg bewohnt Haus 21.
1861 - Senator Gildemeister bewohnt Haus 21.
1893 - neue Nummerierung der Häuser.

Wer bewohnte das Haus Nr. 8?








Treppe zum Souterrain

Klappe Küche zum Treppenhaus

Eingang zur Küche

Verfliesung in der Küche

Kaminklappe

Schütte von der Strasse in die Küche

Liefereingang seitlich



Treppenhaus




















Eingang Parterrewohnung

Decke Parterrewohnung


Vertäfelung in der Parterrewohnung



Heizungsverkleidung


#

Das Ehepaar Rutenberg ist zur letzten Ruhe gebettet im Mausoleum der Familie auf dem Riensberger Friedhof zusammen mit deren direkten Nachkommen Leisewitz, Marwede und Jaenisch.

Mehr zum Rutenberg-Mausoleum >>>

Über das Mausoleum der Familie Rutenberg:
> Das Projekt "Riensberger Friedhof" >>>
> Die Publikation zum Riensberger Friedhof >>>
> Die Geschichte der Familie Leisewitz >>>
> Heimatforschung Bremen >>>