<<<< zurück

Reisen - DerWeg/DieSicht/DasSehnen!

Über die Schönheit von Bewegung im Abenteuer.

Installation im Syker Vorwerk -
Zentrum für zeitgenössische Kunst

> Konzept des Projektes >>> PDF
> Info in "Punkt/Bremen"
>>> PDF
> Einführung Nicole Giese >>> PDF
> Schulprojekt "Die Kunst der Reise" >>>
> Panoramen der Installation >>> PNG
> Audio Poesie: Weg, Sicht, Sehnen >>>

"Michael Weisser hat sich auf einen weiten Weg in den Westen gemacht. Mit dem Auto, das Sie, meine Damen und Herren, auf der Einladungskarte zu dieser Ausstellung geradezu auffordernd anschaut, ist der Bremer Künstler im vergangenen Jahr durch den Nordwesten der Vereinigten Staaten gefahren. Mehr als 6000 Kilometer durch die Bundesstaaten, die als Pacific Northwest und Mountain Northwest bezeichnet werden, womit schon zwei wesentliche Landschaftselemente angesprochen sind, die sich auch in den Exponaten hier im Haus wiederfinden: das Meer und die Berge." Dr. Rainer Bessling

Sound: Audio in der Leiste starten >>>
Gesang der Zikaden

"1065 - Wyoming", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.
Die vertikale Kompression von 10 Einzelbildern und deren horizontale Sammlung ergeben ein Werk, das Formen und Farben zu einem neuen Bild verschmilzt und darin den "spirit" des Ortes erfasst.

"Bäume säumen viele Meilen lang den Weg. Im Vorbeifahren fließen sie zusammen und bilden ein unscharfes Band aus Blattgrün und Stammsilber. Nebelschwaden inszenieren mit Waldsilhouetten ein unwirkliches Schatten-Spiel."

"1066 - CratersOfMoon", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Nebelschwaden inszenieren mit Waldsilhouetten ein unwirkliches Schatten-Spiel. Die Wellen des Meeres türmen sich auf, der fortwährende Pendelschlag des Wassers wird sinnfällig. Auf verbrannten Baumstämmen liegen Ornamente in metallischem Schwarz. Wolken formieren sich vor tiefem Blau zu immer neuen flüchtigen, ausfransenden Fabelfiguren. Fels und Gesteinsschichten erzählen von der Geschichte der Erde."

"1067 - MountHellensTree", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Die vier Elemente zeigen sich facettenreich dem Blick des Reisenden. Die vielgestaltige Landschaft offenbart dem aufmerksamen und geduldigen Beobachter unter der Oberfläche ihr Wachstum, ihren Wandel und vielleicht sogar etwas von ihrem Wesen."

"1069 - Moose", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Die Fotografien in dieser Ausstellung dokumentieren eine Expedition in eine magische, eine magnetische Region. In den Westen, der gern auch mit dem Attribut „goldener“ versehen wird. Ein Sehnsuchtsbezirk, Land und Horizont mit reichlich Platz für Projektionen. Pioniergeist wird geweckt, Entdeckerlust angefacht. Amerika animierte wie kein anderes Land in der Neuzeit Menschen zum Aufbruch in eine Neue Welt - wobei viele, wie wir wissen, nicht aus eigenem Willen gekommen sind und viele ihren angestammten Platz nicht freiwillig räumten."

"1071 - CelestePool", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Das Land mit seinen unendlichen Straßen und unbegrenzten Weiten lockt weiterhin Zeitgenossen, in denen die archaische Nomadenmentalität noch lodert, reizt zur visuellen Erkundung einer noch unbekannten Landschaft. Zur Erwartung des bislang Ungesehenen gehört die Vorfreude auf Überraschung und Überwältigung."

"1073 - RimRock", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Zur Abenteuerlust gehört der Spaß am Risiko. Die Begegnung mit fremder Natur und Kultur verspricht die Erweiterung des Horizonts und die Relativierung von Vorurteilen."

"1077 - MountRainierSnow", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Das Unterwegssein rangiert in der Heimat der automobilen Freiheit mindestens auf gleicher Höhe wie das Erreichen eines Zielortes. Schließlich verspricht die Fahrt dem Reisenden über das Empfinden der Fortbewegung und die Wahrnehmung der durchkreuzten Landschaft die Ankunft an einem besonderen Ort - bei sich selbst nämlich. Nirgendwo sonst können wir uns so nahe kommen wie in der Ferne, nirgends sonst besteht mehr Hoffnung, dass wir uns fern von eingefahrenen Gewohnheiten besser kennenlernen als auf weiten Wegen."

"1078 - Seattle", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"In der Permanenz der Beobachtung verdichtet sich der Blick, die Wiederholung macht erst empfänglich für die Differenzen und Variationen. So dringt das Auge tiefer ein in die Strukturen und Prozesse, in Gehalt und Geheimnisse der Natur: Unter den Brandstämmen beispielsweise offenbart sich der Samen, der lange darauf gewartet hat, dass das Feuer wütet, damit er aufgehen kann."

"1080 - St.HellensFire", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Jeder Beobachtung, auch wenn sie in permanenter Bewegung begriffen ist, liegt ein Standpunkt zugrunde, in der mehrfachen Bedeutung des Wortes. Spiegelungen der Landschaft in der Windschutzscheibe machen den Mechanismus deutlich: Nicht das Außen selbst nehmen wir wahr, sondern dessen Abbild, das gespeist wird von unserem Inneren, von unserem Wissen, unseren Erfahrungen, unserem sensitiven Potenzial."

"1081 - Towerfall", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Es ist der romantische Landschaftsblick, der auch in Michael Weissers Arbeiten aufscheint und den Ausflug in die Natur zur persönlichen Innenschau macht. Er schreibt: „Wer oder was lässt mich in Bewegung sein auf dem Laufband des Lebens? Der Weg, der durch die Landschaft gelaufen wurde als ein Weg der Anderen? Reicht dieser Weg an und für sich als Anregung für mich? Ist es mein Weg? Und: Gehört die Bewegung, die meinen Körper erfüllt, wirklich mir?“


"1083 - MoutRainier", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Die Expedition lässt aber nicht nur meditieren, nicht nur ausschwärmendes Sehnen wird wach, sondern auch der Wunsch nach Ordnung und Übersicht, auch das gehört zum Reisen. Die Darstellung der Fülle wird flankiert von Verfahren zur Bewältigung der Menge an Seherlebnissen und Einsichten."

"1088 - Oregon", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Die komprimierten Fotografien verweisen auf einen zentralen Aspekt und Begriff im Werk Weissers, der sowohl in den Klangarbeiten wie auch in den Bildern auftritt: das Rauschen. Die Bildstreifen fließen ineinander und geben das Gefühl der Überwältigung des Reisenden wieder."

"1091 - Clouds", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Die visuelle Kompression schafft Kompositionen zwischen Abbild und Abstraktion. Konkrete Formen verwandeln sich zu offenen Strukturen. Verzerrungen deuten auf den virtuellen Informationsgehalt hin, auf das Bild hinter den Daten. Das Sehnen im Sehen nimmt im Nebulösen und Unbestimmten, im Durchscheinenden und Durchschimmernden Gestalt an. Es ist wie ein Blick durch Vorhänge: Er wird aufgeladen mit Geheimnis. Und damit weckt er den Drang nach Enträtselung."

"1093 - Seagulls", 2012, Edition 3/3, 100x100cm, Inkjet auf Leinen auf Keilrahmen.

"Was ist typisch und wesentlich an den Objekten? Was kennzeichnet die Stimmungen, in denen sie wahrgenommen wurden? Bilder, die von außen auf die Netzhaut fallen, mischen sich mit inneren Bildern. Die Verdichtung rückt Form und Farbe in den Vordergrund, die Verfremdung lässt Vertrautes neu sehen."

Plakat zur Ausstellung

> Eröffnungsrede Dr. Rainer Bessling >>> PDF
> Pressebericht Kreiszeitung >>> PDF
> Pressebericht WeserKurier >>> JPG
> Pressebericht Kreiszeitung >>> JPG



<<<< zurück